Herbstputz im Kanal
Badische Zeitung vom 15. Oktober 2001

 

Vor Wartung des Gewerbekanals wurden die Fische gerettet

Einige hundert Fische vom daumengroßen Bachneunauge bis zur Bachforelle in Speisefischgröße konnte der Angelsportverein Freiburg am Samstag aus dem Gewerbekanal abfischen. Die Fische wurden anschließend wieder in der Dreisam ausgesetzt. Um die alljährlichen Reparatur- und Reinigungsarbeiten möglich zu machen, werden die Freiburger Bächle und Kanäle nun für zwei Wochen kein Wasser führen.

Der Fischreichtum spreche für eine gute Wasserqualität von Dreisam und Kanälen, erläuterte Michael Beil vom Angelsportverein. Neben Regenbogenforellen, die aus Zuchtteichen am Oberlauf der Dreisam entwischt sein müssen, fanden die Angler auch Mühlkoppen, Bachsaiblinge und Eschen in ihren Keschern.

Das Tiefbauamt rechnet damit, etwa 40 Lkw-Ladungen Schlamm, Geröll und Abfall aus dem insgesamt 8,5 Kilometer langen Gewerbekanal beseitigen zu müssen. Die Anwohner am Kanal können nun die Schutzanstriche ihrer Häuser erneuern.

Der leichte Fischgeruch, der derzeit über der Gerberau liegt, kommt übrigens nicht von toten Fischen. Es sind Fäulnisgase aus den Bachsedimenten, die diesen Geruch verursachen. 

beu


Original-Link: http://www.badische-zeitung.de/1003133170282



[Zurück]